Aktuelle Elterninformation zur Notbetreuung!

 

Liebe Eltern,

 

unsere Kitas sind weiterhin in einem Notbetrieb!

 

Eltern, die zur Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit mangels anderer Betreuungsmöglichkeiten dringend auf eine Notbetreuung ihrer Kinder angewiesen sind und von denen mindestens ein Elternteil in systemrelevanten Bereichen beruflich tätig ist, können die Betreuung in Anspruch nehmen.

Ebenfalls die Notbetreuung in Anspruch nehmen können Alleinerziehende, die keine andere Betreuungsmöglichkeit organisieren können und Eltern, bei denen aus besonderen dringenden pädagogischen Gründen eine Betreuung erforderlich ist.

 

Ab dem 22. Februar 2021 wird die Obergrenze für die maximale Inanspruchnahme der Notbetreuung in Kindertageseinrichtungen von bisher 50 auf 60 Prozent angehoben.

 

Als besondere pädagogische Gründe sollen ab diesem Zeitpunkt auch der Übergang zur Schule sowie ein vorliegender Sprachförderbedarf anerkannt werden.  Falls die die Obergrenze in einer Kindertageseinrichtung nicht ausgeschöpft wird, können auch Kinder von Eltern aufgenommen werden, die nicht in einem systemrelevanten Aufgabenbereich tätig sind. Voraussetzung ist auch in diesen Fällen ein dringlicher Betreuungsbedarf!

 

 

Die Notbetreuung ist in jedem Fall schriftlich mit dem Formular im Voraus bei der Kitaleitung zu beantragen!

 

 

 

 

 

Abrechnung des Verpflegungsbeitrages für Januar und Februar 2021

 

                                                                                                                                             Februar 2021

 

Liebe Eltern,

 

die Abrechnung der Verpflegungspauschale für Januar und Februar, wird wie gewohnt per Bankeinzug stattfinden.

 

Sollte Ihr Kind im Januar und Februar nicht bzw. im Februar bis 10 Tage an der Betreuung teilgenommen haben,

erfolgt eine Gutschrift des Verpflegungsbeitrages auf Ihr Kundenkonto.

 

Jeder Betreuungsfall wird sorgfältig geprüft und kann einige Zeit in Anspruch nehmen.